Brottopf – Römertopf & Co.

Test und Vergleich

Home Brottopf – Römertopf & Co.

Der klassische Brottopf sieht so ähnlich aus wie ein ovaler Kochtopf, ist also ein Gefäß mit einem passenden Deckel. Diese Form der Brotaufbewahrung existiert schon seit langer Zeit, wobei die ersten Brottopf-Generationen meistens aus dem Holz der Zirbelkiefer gefertigt wurden. Seit rund 200 Jahren wird dieses Aufbewahrungsgefäß aber auch aus Ton hergestellt. Nach dem Brennvorgang und dem Glasieren wird dieses Material dann als Steinzeug bezeichnet und das Endprodukt auch häufig Römertopf genannt. Denn ursprünglich stammt dieses Tongefäß aus der Römerzeit und wurde hauptsächlich zum Kochen bzw. Garen verwendet.

Brottopf Vergleich – Top 7 Brottöpfe

Ob rund oder oval, Keramik, Steinzug oder Naturton – in der Topliste findest du für deine persönliche Vorlieben mit Sicherheit den passenden Brottopf. Mit drei Modellen ist die Marke Römertopf am stärksten vertreten. Die hochwertigen Brottöpfe aus Naturton haben eine Innenglasur, die die Reinung erleichtert. Günstiger und ebenfalls zu empfehlen sind die Töpfe von BonBox, die bereits ab etwa 20 Euro erhältlich sind.

BrottopfRömertopf 2 810 04 ovalBonBox BrottopfContinenta Brottopf mit HolzdeckelRömertopf 810 05 ovalBon Box BY MF BrottopfPfeiffer-Gerhards Brottopf SpringRömertopf 2 809 05 rund
FotoWeißer Römertopf 2 810 04 in ovaler FormBrottopf in weiss - Brotkasten - Steingut mit BelüftungContinenta Brottopf mit HolzdeckelRömertopf 810 05 Brottopf oval, terrakottaBrottopf rund BIOPfeiffer-Gerhards Brottopf SpringRömertopf 2 809 05 Brottopf rund
Lagerung
Reinigung
Handhabung
Preis-Leistung
MaterialGlasierter TonSteingut vollglasiert mit LuftlöcherKeramik mit MassivholzdeckelNaturton in TerrakottaUnglasierte KeramikSteinzeugNaturton in Terrakotta
Abmessungen (LxBxH)40 x 28 x 20 cm37 x 25,5 x 12,5 cm36 x 23 x 13,5 cm40,0 x 28,0 x 20,0 cmØ 31,4 x 19 cm34 x 23 x 17 cmØ 29 x 11 cm
Preis
Bewertungen
KaufenJetzt ansehenJetzt ansehenJetzt ansehenJetzt ansehenJetzt ansehenJetzt ansehenJetzt ansehen

Schöne und hochwertige Brotaufbewahrung

Dieses Produkt eignete sich aber ebenfalls sehr gut zur Aufbewahrung von Nahrungsmitteln. Dadurch ist im Laufe der Zeit, neben dem Schmalztopf und dem Rumtopf, eben auch der Brottopf entstanden. Diese Ausführung erhält bis heute sehr gute Beurteilungen, da in diesem Gefäß das Brot besonders lange haltbar ist. Bei der Suche nach einem passenden Brottopf solltest Du aber auch hier auf das vorhandene „Lüftungssystem“ achten! Entweder darf der Deckel nicht luftdicht schließen oder es sind kleine Lüftungslöcher vorhanden.

Diese Maßnahme beugt, wie ebenfalls bei anderen Brotkästen, der Schimmelbildung vor. Außerdem kann auch dieses glasierte Material bedenkenlos mit Essigwasser gereinigt werden, das die möglicherweise vorhandenen Pilzsporen beseitigt. Bei der Handhabung musst Du jedoch beachten, dass so ein Tontopf deutlich schwerer und zerbrechlicher ist, als zum Beispiel ein Holz-Brotkasten. Auf der anderen Seite erntet der Brottopf aus Ton von seinen Besitzern und den neutralen Testern immer viel Lob.

Vorteile von einem Brottopf:

  • Brot bleibt lange Frisch
  • Verhindert Schimmelbildung
  • 100% Naturprodukt ohne gifftige Kunststoffe
  • Langlebiges Produkt

Römertopf – der beliebteste Brottopf

Die bekannteste Variante des Brottopfs ist der Römertopf. Der Topf besteht aus Ton und eignet sich gleich für mehrere Zwecke. Ursprünglich wurde er zur Zubereitung von Speisen eingesetzt und hielt in den 80er Jahren Einzug in die deutsche Küche. Neben dem Einsatz für das Kochen eignet sich der Römertopf auch zur Aufbewahrung von Brot.

In den Tontöpfen kannst du Brot wie in einem klassischen Brotkasten aufbewahren. Der Römertopf bietet dir zudem die Möglichkeit Vollkornbrot zu backen. Die Hitzespeicherung in dem Topf hält das Brot frisch. Römertöpfe sind einfach zu reinigen und sogar für die Spülmaschine geeignet. Wenn es mal schnell gehen muss, kannst du den Römertopf sogar in die Mikrowelle stellen.

Brottopf aus Keramik

Um Lebensmittel sicher aufzubewahren darf das Gefäß keine gifftigen Stoffe abgeben und muss „lebensmittelgerecht“ sein. Hier bietet sich die Schadstofffreiheit von Keramik besonders an. Ob glasierte oder unglasierte Keramik – Brot kann sicher gelagert werden und bleibt länger frisch. In der Regel hat ein Brottopf aus Keramik einen Holzeckel. Der Holzdeckel hat einen höheren Dampfwiderstand und es geht weniger Feuchtigkeit verloren.

Mit einem Keramik-Brottopf und einem Holzdeckel hast du somit die beste Kombination und Vorteile der beiden Werkstoffe.  Durch die Atmungsfähigkeit von Holz wird eine Schimmelbildung zuverlässig verhindert. Der Keramik-Topf ist langlebig, sehr robust und lässt sich dennoch einfach reinigen.

In einem Keramik-Brottopf kannst du genauso gut Brot aufbewahren wie in einem Brotkasten aus Holz. Ob frisches Brot, Vollkornbrot oder Weißbrot – jede Sorte bleibt frisch und geniessbar. Achte beim Kauf eines Brottopfs auf die richtige Größe. Diese ist immer an der Seite des Brottopfs oder bei der Beschreibung angegeben.